Halsgeburt auf dem Albtraumschiff

Da will man nur mal eine Runde um den Block fliegen und zack! wird man von Außerirdischen entführt. Das kennt man ja. Und warum soll es unserem Captain NichtSinclair da besser gehen. Wie sein Vorgänger will er auch lieber mal selbst ins All als das dem eigentlich dafür ausgebildeten Fachpersonal zu überlassen. Das ist nämlich dazu da, um im Einsatz zu sterben.

Tim: "Ramirez hat es geschafft..."
Sascha: "äh...ich wage es zu bezweifeln, dass er es geschafft hat"
Tim: "Sagen wir: Sein Kampfflieger hat es geschafft.
Sascha: "Immerhin hat er es bis auf die Krankenstation geschafft."
Tim: "Dort landet er in den fähigen Händen von Dr Franlin...."
Sascha: "...und ist tot."

Tja, das hat Sheridan nun davon. Erst kriegt er einen und nun liegt er da

Sieht total billig aus auf dem Alienschiff, aber was will man machen, wenn 50% des 25€-Budgets schon für ein schlecht animiertes CGI-Folterinstrument draufgegangen sind? Da bleibt halt nur der Gang in den Baumarkt: N bißchen Abdeckfolie, grüne Farbe und Pappmaschee, hat ja bei Doctor Who früher auch funktioniert.

Tim: "Ich war auch etwas enttäuscht. Es hätte durchaus noch blutiger sein können."

Am Drehbuch hat JMS auch gespart und selbst Hand angelegt, allerdings eher einen flinken Finger, denn die Story auf dem Schiff ist mehr als dürftig und auch etwas unlogisch: Unser Captain muss nämlich gegen implantatgepimpte Drazi und Narn kämpfen, während er selber noch er selber ist.

Und während der Drazi nach dem Kampf (und dem Sturz in die eigenen Metallstange) sich in wohlgefallen auflöst, bleibt der (noch) namenlose Narn lange genug im Raum liegen, um gemeinsam mit dem Captain Fluchtpläne schmieden zu können. Und er weiß auch genau, dass sich hinter der merkwürdig orange leuchtenden Wandpoperze eine Rettungskapsel befinden muss. Warum? Weils im Drehbuch stand

Wir dagegen hätten viel lieber eine andere Szene gesehen: Und die hängt mit dem dicken Hals des Narn zusammen

Sascha: "Die Narn sind ja Beuteltiere. Es kann sein dass das der Beutel ist. 
         Und da ein kleiner Narn drin sitzt."
Tim: "Kann man nur froh sein, dass der nicht während dem Kampf rauskam"
Sascha: "Das wär so cool gewesen: Da kommen lauter kleine Baby-Narn raus! 
         Mit Mini-Schwertern!"
Tim: "Nininini..stirb! ninini"
Sascha: "Die Sheridan ins Gesicht springen...und an den Haaren ziehen"
Tim: "Ins Auge! Stich ins Auge!"
Sascha: "Würg ihn, Emil!"

Dem ungleichen Paar gelingt also die Flucht, während die anderen unfreiwilligen Passagiere einem entwas zu wörtlich genommenen Befehl zum Opfer fallen: Die Entführer nehmen das “Lasst sofort die Gefangenen frei!” nämlich etwas zu wörtlich:

Das ist quasi das I-Tüpfelchen auf einem furchtbar miesen Tag, den Delenn hatte:

Sascha: "Wenn Sie den Satai-Titel abgibt, darf sie die Sateng-Bettwäsche behalten"

Erst muss sie beim Chef antreten, wird ihren Posten im grauen Rat los und dann auch noch entdecken, dass die Kriegerkaste die Mehrheit im Rat an sich genommen hat. Wenigsten den Posten als Botschafterin hat sie behalten.

Sascha: "Delenn sagt ihren Spruch auf"
Tim: "Ja....ich bin grau, Ihr seid grau, ich bin hier, was wollt Ihr von mir?"
Sascha: "Ja. Nix. Denn es kommt keiner."

Ob sie wirklich richtig steht, sieht sie wenn das Licht ausgeht – Plopp!

Aber auch dunkelheit kann lichte Momente bringen. Denn während unser Captain mehr oder weniger friedlich auf dem Alienschiff dahindämmert nimmt er uns mit in einen Traum, der sich später doch als wahrer entpuppt als wir dachten.

Wer jetzt glaubt, nicht nur Susan, sondern auch JMS hatte einen Vogel, als diese Szene geschrieben wurde, wird im Verlauf der Serie eines Besseren belehrt. Denn das alles ergibt tatsächlich irgendwann so etwas ähnliches wie Sinn

War sonst noch was? Ja! Der alte Vorgesetzte von Sheridan kommt auf die Station und wundert sich, weil der Captain sonst immer pünklich ist. Jawoll! Immerhin hat General Hague einiges mit Sheridan zu besprechen. Der betrügt die Erdzentrale nämlich nicht nur bei der Miete zu seinem Quartier sondern betätigt sich auch als Maulwurf für einen Verschwörerkreis innerhalb der Erdallianz. Aber Schluß mit Heimlichtuerei. In gemütlicher Abendgarderobe schenkt er seinem Führrungsstab jetzt endlich reinen Wein ein.

 

Zusammenfassend läßt sich sagen: Die Folge hält einige Überraschungen bereit. War Sascha doch nur die bräsige Entführungshandlung in Erinnerung geblieben. Dabei hat die Episode tatsächlich viel mehr zu bieten: Die Verschwörung in der Erdallianz, die wechselnden Machtverhaltnisse im grauen Rat und die modischsten Freizeit-Klamotten, die wir bis jetzt überhaupt auf Babylon 5 gesehen haben:

Sascha: "Das was Ivanova da trägt ist ausgesprochen hübsch und selbst 
         das Hemd von Garibaldi ist akzeptabel"
Tim: "Zivile Abendklamotten. Das sind die besseren. Die TagsüberaufdemZoccaloklamotten 
      sind eher die schlechteren."
Sascha: "Und Sheridan hat so einen pseudo V-Ausschnitt. Das läßt vielleich ein 
         bißchen viel Schulter frei. Gut, dieses abgesetzte Teil auf der Brust 
         sieht ein bißchen komisch aus, aber es steht im eigentlich. Über 
         das Muster von Franklins Pullover hüllen wir den Mantel des Schweigens."
Tim: "Gut, Garibaldi hat jetzt auch nicht den tollsten Pullover an. Son Sackding. 
      Von den Farben her vielleicht ganz cool. Son gedecktes Grau mit dunkleren Streifen..."
Sascha: "Das ist okay, das ist ein Cardigan, darunter trägt er ein graues Hemd 
         mit Streifen. Kann man machen."

Ohne die Entführungs-Story wäre die Folge also überdurchschnittlich. So vergeben wir allerdings

3 von 6 Penissen

Und das solltest Du Dir unbedingt noch ansehen:

Nun aber los! Lass Dich entführen in knapp 90 Minuten Audiounterhaltung

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Sascha
3 / 6
avatar Tim
3 / 6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim

4 Responses to “Halsgeburt auf dem Albtraumschiff”

  1. Sebastian Says:

    Die Klamotten find ich gar nicht so schlecht, sowas trägt man im Retrostyle der 2150er eben. 😉 . Ansonsten würde ich, das erste Mal, die Folge schlechter als ihr bewerten. 2 Penisse kann ich noch zocken, aber mehr geht nicht. Wir sind halt im Tief der zweiten Staffel.

  2. Sascha Says:

    Wie gesagt: Wir fanden die Klamotten in dieser Folge ausgesprochen ansehlich. Wäre es nur diese Entführungshandlung wären 2 Penisse angebracht. Die Rahmenhandlungen bringen ein paar Überraschungen, aber es reicht eben noch nicht aus, um überdurchschnittlich zu werden. Also eine sehr durchschnittliche Folge.

  3. Felo Says:

    Seltsamerweise hat mich die Sheridan-Handlung immer abgesprochen (beim ersten Sehen wie beim Rewatch): in einer ausweglosen Situation, allein und abgeschnitten von allen, die einem helfen können – und dazu noch auf so einem kackeaussehenden Schiff, dass eher wirkt, als würde jeden Moment die Wand zerreißen, wenn man sich zu sehr dagegen lehnt, und einen ins Weltall blasen… das hat mich immer emotional so gepackt, dass mir die Mängel der Folge nie so richtig aufgestoßen sind.

    Ich würde mindestens einen Penis mehr aus der Hose holen und drohend damit herum wedeln! (Vielleicht erschrickt das ja die bösen Aliens, oder schüchtert sie ein, und sie verziehen sich kleinlaut.)

  4. Einsamer Schütze Says:

    Beim Minbari-Plot sind mir zwei Sachen nicht ganz klar geworden. Erstens: Woher wissen die Ratsmitglieder eigentlich, wohin sie laufen müssen, wenn ihr Licht ausgeht? Irgenwie warte da förmlich auf das ein oder andere laute Scheppern im Hintergrund, weil mal wieder einer im Dunkeln den Ausgang nicht gefunden hat.

    Zweitens: Woher weiß Delenn eigentlich so schnell, wer Sheridan entführt hat? Ok, das Volk ist ihr zwar bekannt, aber dass sie dann gleich direkt eine Verbindung zu den aktuellen Entführungen ziehen kann, von denen sie persönlich wohl bestenfalls am Rande mitbekommen hat, da sie ja ganz andere Probleme hat, das kommt mir igendwie ein bisschen dünn vor. Oder ist mir das was entgangen?

Leave a Reply