Der Arsch von Präsident

Hui, willkommen zu einer weiteren Folge von

Garibaldi ermittelt!

Heute: Ein wichtiger Zeuge versteckt sich auf der Station, der Beweise hat, daß der Präsident seine Finger in der Ermordung seines Vorgängers hatte. Kann er den verdächtigen vor seinen hochqualifizierten Sicherheitsleuten finden, die er eigenhändig ausgebildet hat?

Die Antwort: Ja.

Aber der Reihe nach. Alles fing an in Hangar 13, wo Kosh sein Schiff zu parken pflegt. Aber irgendwas ist nicht ganz koscher mit diesem Teil. Das will sich Sheridan mal genauer angucken, stellt aber schnell fest: Dass Du nicht ganz richtig stehst, siehst Du, wenn das Licht angeht:

"Zu dicht rangehen darf man jedenfalls nicht"
 "Dann kriegst Du ne Laserbehandlung"
 "Und nicht nur für die Augen"

Jedenfalls wird im Schein des Schiffes noch ein wenig philosphiert über diese geheimnisvolle organische Vorlonentechnologie. Könnte das Schiff gar lebendig sein? Und ob das im Verlauf der Folge noch eine Rolle spielen wird? Fragen wir das Schiff doch einfach mal selbst:

Hm..nunja. Wer hätte bei einem Vorlonen auch mit einer eindeutigen Antwort gerechnet…..

Kommen wir aber mal zum Namensgebenden. Der Arzt der Präsidenten war nämlich schon Arzt, als der noch noch kein Präsident war, sondern dessen Stellvertreter. Wir erinnern uns: Herr Clark (nicht Kent!) erkrankte erstaunlich passend an einer Grippe und musste die EarthForce1 leider verlassen, glücklicherweise nur wenige Stunden, bevor die sich in der Umlaufbahn von IO in ihre Bestandteile auflöste. Soviel Glück kam uns damals schon suspekt vor. Und die Aufnahmen des Docs belegen: Pustekuchen! Der Präsident war kerngesund. Das könnte dem natürlich die Karriere versauen, deshalb will er die Beweise und deren Inhaber gleich mit loswerden. Und schickt den kompetentschärfsten Mitarbeiter, den er hat:

Jestatten, von Witzewitz! Das W steht für Werantwortungsvoll!

Agent Dingenskirchen ist zwar scharf, aber nicht besonders sinnig, deshalb ist es Sheridan ein Leichtes, den Sonderermittler ständig an der Nase herumzuführen. Denn der gute Captain hat seine eigene Agenta:

Wir ahnen anhand des Wappens: Die Dame arbeitet für den sächsischen Verfassungsschutz.

Eine geheimnisvolle Fremde hat ihn beauftragt, Dr Jacobs und die Daten in Sicherheit zu bringen. Wegen der Gerechtigkeit und der guten Sache ™. Und Sheridan kennt genau den richtigen Mann für sowas. Der hatte aber leider keine Zeit, deshalb muss Garibaldi ran. Und der sucht sich gleich einen Komplizen:

Wer kann da schon wiederstehen? Diese Einladung gilt allerdings nicht Talia, sondern Doctor Franklin, denn er kennt Jacobs am besten. Schließlich war der alte Zausel früher mal sein Mentor.

Sascha:
"Wie viele Mentoren braucht dieser Mensch?"
Alex:
"Du kennst ihn doch: Je mehr, desto besser!"

Also schnell in Zivilkleidung gesschmissen und los. Aber halt! Was um alles in der Welt steht denn da in Garibaldis Quartier? Ist das ein Bierfass?

Aber auch die Gegenseite ist gut ausgerüstet. Der Agent verteilt Handscanner an das Sicherheitspersonal. Denn der Doc hat einen Sender implantiert. Einziger Pferdefuß: Der sendet nicht besonders weit. Also so….3 Zentimeter. Als wär das nicht schon peinlich genug, läuft auf dem Monitor im Hintergrund auch noch eine Vorschalt-Tafel mit Episodentitel und Produktionsdatum:

Hätte der gute den Sicherheitsleuten mal statt des Handscanners ein verdammtes Foto des Gesuchten mitgegeben! Oder auch gut, dass ers nicht gemacht hat. Denn dann wären wir nicht in den genuß der zahlreichen unfreiwillig komischen Szenen gekommen, in denen das Sicherheitspersonal einfach JEDEM den Scanner vor den Nischel hält

Gregor:
"Ob Mann, ob Frau, ob Alien...alles wird einmal abgescannt!"
Sascha:
"Vielleicht könnte es ja dieser nervös reinblickende grauhaarige alte Mann
 mit dem Schnäuzer sein."
Alex:
"Der grade hektisch wegrennt."
Sascha:
"Nein. Lasst uns lieber diese Frau wecken und scannen!"
Gregor:
"Der Typ der da hysterisch auf den Knopf drückt, damit der Fahrstuhl kommt?
 Ach..der rennt uns nicht weg!"

Apropos nicht wegrennen: Garibaldi und Franklin müssen sich nach gefühlt 30 Minuten intensiver Suche erstmal setzen.

Irgendwie Ironie des Schicksals, dass hier zwei Personen Gespräche darüber führen, was wohl die Zukunft bringt, die selbige nicht mehr lange erleben werden…

Nun geht alles Schlag auf Schlag (hehe) der Doc (also der alte) wird von Klischeegangstern entführt, die von der Regierung ein bißchen Geld haben wollen. Aber, hey!, wenn man die Regierung erpresst, braucht man schon eine verdammt gute Tarnung:

“Sir, wenn diese Sonnenbrille nicht wäre würde ich sagen, es ist Bernd B Blödelbock, aber so kann ihn beim besten Willen nicht identifizieren.”

Auf mysteriöse Art und Weise (ein seeeeeeeeehr gesprächiger Hehler?) haben Garibaldi und Franklin inzwischen auch rausbekommen wo der Gesuchte sich aufhält und hauen (hehe) ihn da raus. Datenkristall UND Doctor gerettet, aber noch nicht der Tag. Denn der Agent hat nach intensivem Nachdenken herausbekommen, dass die Station ja Sensoren hat, die man benutzen könnte. Und wir so:

Heißt: Doctor Jakobs muss weg. Aber wohin. Glücklicherweise stellt sich der Agent weiterhin so dermaßen dämlich an, dass man den guten Doctor direkt vor seiner Nase von der Station schmuggeln kann, nämlich eingepackt in schlechte CGI

Da gucken sie alle beschämt zu Boden. Und DAS schon, BEVOR die vom Praktikanten auf dem C64 “gerenderte”GGI eingefügt wurde.

Agent Dingeskirchen guckt derweil in die Röhre und Dumm aus der Wäsche.

Und wir? Nunja, wir sind alles andere als begeistert von dieser Handlung, die einzig und allein funktioniert, weil sich wirklich JEDER in dieser Folge un-glaub-lich dämlich anstellt. Aber so dämlich, dass es schon wieder Spaß macht. Die inkompetentesten Beamten kombiniert mit der schlechtesten Tarnung des Universums (und zwar im Dreierpack) sorgen für so viele Lacher, dass die Folge in der Gesamtwertung vermutlich besser wegkommt, als sie es eigentlich verdient. Wir vergeben

3 von 6 Penissen

Was erwartet Dich noch? Zahlreiche Referenzen zu Star Trek und klassischem Doctor Who.

Und das hier solltest Du Dir mal ansehen:

In dieser Episode ist ein Fehler eingebaut. Wir sind uns sicher, Du wirst ihn uns unter die Nase reiben. Ja, genau, DU!

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Alex
3 / 6
avatar Gregor
3 / 6
avatar Sascha
3 / 6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim

One Response to “Der Arsch von Präsident”

  1. Sebastian Says:

    Eine Folge voller geballter Kompetenz und modischer Accessoires, aber hey, die Sonnenbrille war als Verkleidung schon ein genialer Schachzug.

Leave a Reply