Drei Männer für ein Haarleluja

Heute hat Londo gleich doppelten Grund, zu feiern:

Zum einen naht der Jahrestag seines Aufstiegs. Wir wissen nicht, was genau das zu bedeuten hat, aber das ist egal. Der Imperator persönlich hat unserem aufstrebenden Centauri nämlich ein Geschenk gemacht. Er darf sich von zwei seiner drei Frauen trennen:

Gregor: "Also ich hätte dem Imperator gesagt: Pass auf, ich hol mir ne andere 
         und alle drei können gehen!"

Leider hat Londo den guten Gregor nicht um Rat gefragt und muss sich nun entscheiden: Pest, Cholera oder Hungersnot? Die Auswahl fällt nicht leicht

Rein optisch fällt den drei Podcastern die Entscheidung relativ einfach. Aber es kommt ja auf den Charakter an. Und da offenbaren sich in allen drei Fällen ziemliche Abgründe. Deshalb versackt Londo auch lieber in der Bar und überläßt seinem Assistenten die undankbare Aufgabe der Damenbetreuung.

Gregor: 
"Is aber auch ein geiler move, seine FraueN auf die Station kommen zu 
lassen, ihn das alles machen zu lassen und selber zu feiern"
Tim:
"Dazu hat man doch einen Attache"
Gregor:
"Die wissen, wer der Babo ist..."

Aber es zeigt sich: Man ignoriert Frauen nicht ungestraft und droht ihnen erst recht nicht mit Scheidung. Das war wohl das letzte, was Londo durch den Kopf ging – neben den Giftpfeilen versteht sich

Da liegt er nun auf der Krankenstation und wird nur dank der ollen Zippe gerettet, die er aus Dankbarkeit gleich behält, obwohl er gar nicht weiß, dass sie ihn gerettet hat. Aber bei ihr weiß er eben, was er hat. Und wenn es nur Antipathie ist. Und “Timov” läßt sich mit einer einfachen Eselsbrücke (na? Wie heißt der Name rückwärts?) ganz gut merken. Im Gegensatz zu dem der anderen Schnitte:

Tim: "Wie heißt Sie? Gagadir? Gagir?"
Alex: "Gaga-ir"
Tim: "Da-Ga-ir?"
Gregor: "Dagir!"
Alex: "Da-Ga-Ir oder Dagär oder..."
Gregor: "Nennen wir sie einfach Daggi!"
Alex: "Dagmar!"

Egal wie sie heißt, sie bekommt eine Garage oder so ähnlich und wech is sie. Während Frau Nummer drei sich schon an den nächsten ranwanzt:

Sektgläser, eisgekühlt eignen sich prima gegen Kopfschmerzen!

Kommen wir zu der nicht ganz so amüsanten Nebenhandlung: Talia hat genug vom Psi-Corps und versucht eine zweite Karriere als Gitarristin in einer Heavy Metal-Band:

Leider nicht. Das hätten wir deutlich lieber gesehen (und gehört) als das, was uns als B-Handlung serviert wurde. Denn wieder mal kommt ein Typ vorbei, der mal was mit Talia hatte (die Dame scheint – ausser Garibaldi – offenbar nichts anbrennen zu lassen) und vorgibt, auch mit dem Psi-Corps Schluß gemacht zu haben. Ums kurz zu machen: Stimmt nicht, statt dessen ist er Telepath 2.0 und will mit Talia eine neue Superrasse züchten. Aber dazu muss er an einem Mann vorbei:

Gregor: "Er kann nicht von der Station, weil die Faust unseres 
         Sicherheitschefs stoppt ihn."
Alex: "Die Faust der Gerechtigkeit!"
Tim: "Die Faus Gottes!"

Gegen diese schlagenden Argumente ist auch ein Empath machtlos. Apropos Empath, Mr Hom hat offenbar seinen Haushälterjob auf Betazed verloren und verdingt sich nun als fliegender Händler auf der Station (auch wenn wir vermuten, dass er eigentlich nach DS9 wollte)

War sonst noch was? Achja, eine Botschafterin steckt in einem furchtbaren Delenna: Weltraum-Spliss!

Doch dank eines Mädelsabend mit gegenseitigem Bürsten und viel Prosecco ist die Sache geritzt und, wie sich das bei einem Damenkränzchen gehört, wird auch über die jeweilige Periode geredet. Wirklich!

Apropos: Das wäre jetzt die optimale Folge gewesen, um unsere nackte Frauenbeauftragte mit ins Boot zu holen. Statt dessen gibts die volle Ladung Testosteron im Herren-Dreierpack mit entsprechenden Sprüchen. So ist ein abschließender Schwanzvergleich quasi unvermeidlich und ergibt

4 von 6 Penissen

Hier haben wir noch ein paar links für Dich zusammengetragen:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Alex
4,5 / 6
avatar Gregor
3,5 / 6
avatar Tim
4 / 6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim