Konsolen-Uschi und die Alphamännchen mit Testosteronvergiftung

Da sind wir wieder. Nach einem spannenden Klippenhänger melden wir uns zurück, um den zweiten Teil von Angriff der Aliens zu besprechen.

Und wir steigen auch voll ein, mit dem Auftritt eines neuen Protagonisten. Oder ist er doch ein Antagonist? Jedenfalls spritzt das Testosteron nur so aus all seinen Poren

027_119_cap004
“Ich werde eine Mauer um den Planeten bauen lassen und die Aliens werden dafür bezahlen! Und ich glaube nicht an Lebenserhaltungssysteme! Ich produziere genug heiße Luft, um 5 Stationen zu heizen!” Cpt Pierce ist sofort total sympathisch.

Dabei beweisen wir geradezu prophetische Fähigkeiten, wie folgender Dialog vom 6. November 2016 beweist:

Sascha: "Solche Leute gibts. Das ist so, als würdest Du Trump in ein 
         Raumschiff setzen"
Gregor: "Mach keine Witze! Vielleicht wenn dieser Podcast rauskommt, 
         müssen wir Trump schon unsere Ehrerbietung darbieten!"
Sascha: "Heil Trump!"
Gregor: "Ich sag Dir eins, ich weiß nicht, wie Du es siehst, 
         ich war immer für Kodos!"

Unser Weltraumtrumpel ist auch schnell in schlechter Gesellschaft, denn der Anführer der hinzugeflogenen Aliens (“kommen her und wollen uns unsere Planeten wegnehmen!”) setzt auch lieber Pistolen auf diverse Brüste, als auf Diplomatie. Dabei kann er Data oder ET-gleich in wahnsinniger Geschwindigkeit lesen.

Das kleine ABC für potentielle Raumpiraten - Präsentiert vom Omnicorps. Na, das kauf ich doch für nen Dollar!
Das kleine ABC für potentielle Raumpiraten – Präsentiert vom Omnicorps. Na, das kauf ich doch für nen Dollar!

Tja, lesen bildet! In diesem allerdings nur ein gewaltiges Ego. Und während drei sich streiten, schreiten drei andere zur Tat und klauen dem hochkompetenten Sicherheitschef seinen Gefangenen unter der Nase weg

Gregor: "Die wissen, an dem hängt die Existenz von allem. Und dann ist der Sicherheitsdienst abgelenkt,
         weil es woanders einen falschen Alarm gegeben hat?!?"
Sascha: "Der hat ja nur 2 Leute, der Garibaldi. Also 
         entweder den VIP bewachen, oder einen Notruf beantworten."

Gut, man muss ihm das nachsehen. Er hat ja auch alle Hände voll zu tun. Denn selbst, wenn die Aliens nicht angreifen würden, flöge der Crew in weniger als drei Tagen der Planet und damit auch alles andere gewaltig um die Ohren. Dumm nur, dass man mit der Evakuierung da nicht hinterherkommt…

Sascha: "Dann stellt sich heraus, dass die Evakuierung der Station 3-6 Tage dauern 
         würde. Das halte ich doch für arg überarbeitungswürdig, diesen 
         Flucht- und Rettungsplan"
Gregor: "Ja, man kann nur hoffen, dass eventuelle Angriffe rechtzeitig 
         angemeldet werden"
(...)
Gregor: "6 Tage! Da war Gott ja schneller!"
Sascha: "Ich sach ja: Der Flucht- und Rettungswegeplan muss dringend überarbeitet 
         werden. Vermutlich hat Garibaldi den entworfen...."
Gregor: "Mein Gott! Alle unsere Fluchtwege führen immer nur in die Bar!"
Sascha: "Wenigstens ist man zum Untergang mit Getränken versorgt..."

Wir wissen nicht, ob Londo ein paar Getränke als Wegzehrung mit auf den Planeten genommen hat. Auf jeden Fall hat er einen lebensmüden Minbari, einen totkranken Alien und eine ständig bekiffte Botschafterin dabei. Was kann da schon schiefgehen? Apropos Schief gehen:

Isser nicht nieeeeedlich, der kleine CGI Londo?
Isser nicht nieeeeedlich, der kleine CGI Londo?

Am Ende landet der Minbari in der Maschine und geht viertuell auf Sternenreise, nicht ohne vorher die Aliens noch ganz praktisch die Schnittmenge an ihrem Raumschiff zu erklären. Was hören die auch nicht auf seine Warnung, den Planeten zu betreten?

027_119_cap439
„All diese Welten sind euer – außer Europa. Versucht nicht, dort zu landen. Nutzt sie gemeinsam. Nutzt sie in Frieden.“ – sorry, falscher Film….

Da war doch noch was….. Achja: Diese merkwürdige Mars-Nebenhandlung. Garibaldi kann nämlich endlich Kontakt zur Liebe seines Lebens herstellen, die perfekt geschminkt in einer billigen Krankenhaus-Kulisse herumliegt

"Der Franz der kanns, der Garbaldi, der kam nie..." - Gut, das mit dem Neuen hätte Lise auch etwas diplomatischer erklären können. Aber dann hätte Garibaldi es vermutlich nicht kapiert....
“Der Franz der kanns, der Garbaldi, der kam nie…” – Gut, das mit dem Neuen hätte Lise auch etwas diplomatischer erklären können. Aber dann hätte Garibaldi es vermutlich nicht kapiert….

Dumm nur: Michael kommt (wie so oft) zu spät: Lice hat ihr Herz an Franz verloren

Sascha: "Im Original sagt sie Fraaance, was noch viel Schlimmer ist. 
         Ich finde so ein schönes FRANZ hat doch was. 
         Fraaance....klingt wie Frankreich. Und wer will wie Frankreich klingen?"
 Gregor: "Niemand will das, nicht mal die Franzosen wollen das!"
 (..)
 Gregor: "In Deutsch ist das so herrlich: Ich bin mit Franz zusammen! 
          Und ich habe auch ein Kind von ihm!"
 Sascha: "Es heißt ADOLF!"
 Gregor: "Der kleine Adolf...ich glaube, der wird mal ein ganz großer!"

Insgesamt gibt es viele kleine Ungereimtheiten und Anzeichen billiger Schreibe. Auf der anderen Seite tolle Momente und Dialoge und vor allem eine ziemlich unterhaltsame Folge. Und so gibt er “Eingriff der Aliens” eine satte Wertung von

4 von 6 Penissen
4 von 6 Penissen

Bevor wir jetzt nach den Sternen greifen empfehlen wir Dir noch folgende Links:

 

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Gregor
4/6
avatar Sascha
4/6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

 

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim