Ein Nazi springt im Dreieck

September 27th, 2016 1 Comment »

Haten wir eigentlich schon eine Folge, in der zwei zwielichte Typen auf die Station kommen und sich als Weltraum-Nazis entpuppen? Nein, wir hatten nicht eine Folge, wir hatten schon mehrere! Und so reihen sich unsere Antagonisten der Woche nahtlos ein

Gestatten: Colonel Hitler (rechts) und sein Hund

Gestatten: Colonel Hitler (rechts) und sein Hund

Die geben sich zwar als harmlosse Waffenhändler aus, aber nachdem sie 2 Tage lang total offensichtlich Fragen über den Kommandostab gestellt haben, merkt Garibaldi sofort, dass das etwas im Busch ist. Tja, werte Hörenden, die Sicherheit auf Babylon 5 läßt sich so schnell nicht die Tomate vom Burger nehmen

023_cap060

Die Zwielichtigen Zivilisten stellen sich bald als nicht minder mißratene Militärs heraus und Garibaldi ein. Als zwar als willfähigen Gehilfen, der allerdings weder willens noch fähig ist. Aber das steht auf einem anderen Blatt. Jedenfalls stellt sich bald heraus: Narbenfresse will Commander werden anstelle des Commanders und dabei räumt er seine Konkurrenten notfalls mit seinem telaptischen WauWau aus dem Weg. Was Ivanova gewisse Alpträume bereitet:

023_cap265

Willkommen bei Promi Drama-Queen. Deine Aufgabe heute: DramaDramaDrama! Kreiere Deinen Lumpen-Look. Dafür hast Du 45 Minuten, 2 ausrangierte Theatermasken und und 50 Euro zur Verfügung

Wer schlecht träumt, kann gut trinken und deshalb verbringt Susan den Rest der Folge in der Bar und kloppt sich einen Drink nach den anderen in- und einen tölpelhaften Verehrer nach dem anderen auf den Kopp.

Sinclair hat sich inzwischen einen Kopp gemacht, welches Schlupfloch er diesmal ausnutzen kann, um sich dem Vorwurf zu entziehen, er würde ständig irgendwelche Schlupflöcher ausnutzen und bereitet sich auf den großen Starr-Contest mit Hackfresse Hitler vor.

023_vlcsnap-2016-09-24-22h23m51s121

Durch geschickte Manipluation des einen und Provokation des anderen kann unser Commander NichtSheridan den Tag und seinen Allerwertesten retten. Ente gut, alles blut.

War sonst noch was? Achja. JMS hat einen Werbevertrag an Bord gezogen und den ebenso subtil in die Handlung einbauen lassen, wie den Rest der Referenzen auf vergangene Folgen. WIE subtil, dass wollen wir hier mal veranschaulichen:

Behooooold the Ninja! Von KAWASAKI! Ist es nicht toll, dieses Motorrad von KAWASAKI? Toll, dieses KAWASAKI!

Behooooold the Ninja! Von KAWASAKI! Ist es nicht toll, dieses Motorrad von KAWASAKI? Toll, dieses KAWASAKI! Erwähnte ich schon, dass sie toll ist? Und von KAWASAKI?

Wir haben leider vergessen, welche Firma die Maschine zur Verfügung gestellt hat, aber Lenier und Garibaldi hatten viel Spaß.

Das kann man von uns nicht unbedingt behaupten beim Anschauen der Folge. Die ist ein Zwittewesen aus guten Dialogen, Interessanter Kameraführung und coolen Onelinern auf der einen Seite und auf der anderen mit plumpen Anspielungen, extrem schlechtem Schauspiel und offensichtlich zwischen Garage und Pausenraum hingerotzdem Drehbuch.

Raphael: "Grade in der letzten Szene wirkt es dermaßen schmierenkomödiantisch, 
          als die beiden gegeneinander antreten verbal. 
          Ich möchte sagen: Das war ganz großes Kino. Aber aus ganz verkehrten Gründen."

Trotzdem haben wir schon Schlechteres gesehen und vergeben

2,5 von 6 Penissen

2,5 von 6 Penissen

Wir wollen Dich nicht gehen lassen, ohne Dir noch Marys “Notizen” zur Folge zu zeigen:

Und nicht vergessen:

Hörertreffen am 15. Oktober 19:30 im Kulturbahnhof in Kassel

Und nun sattelt Eure KAWASAKI und kommt mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Mary
2,5/6
avatar Raphael
2/6
avatar Sascha
2,5/6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Raphael , Sascha

Erleuchtung durch tödlichen Schulterschuss

September 13th, 2016 3 Comments »

Heute haben wir einen Gast an Bord. Der gute Ralf hat sich bereit erklärt (oder wurde bereit erklärt) mit uns eine Folge zu besprechen. Und seine Wahl war…….

grail

oder auch nicht. Je nach dem. Denn die Wahrheit ist ein dreiseitiger Kelch. Oder so ähnlich. Jedenfalls geht es heute (welch Überraschung bei dem Episodentitel) um die Schale der Schalen, den Pokal der Pokale, den Rächer mit dem Becher….den *lufthol* heiligen Gral *donner*

022_gott

Herrgott nochmal! Kommt endlich zum Punkt!

Nagut, eigentlich gehts um den irren Typen, der bei einem Unfall nicht nur Frau und Kind verloren hat sondern offenbar auch ein paar seiner grauen Zellen und deshalb erst als Praktikant eines Ein-Mann-Ordens anfing um dann irgendwann dessen Chef zu werden und das Ruder – oder besser den billigen Plastestock – in die Hand zu nehmen.

vlcsnap-2016-08-29-22h22m44s50

Wir wissen nicht, was an diesem Bild schlimmer ist: Der Plastestock, das HET-Abflußrohr, die Bank, die *zufällig* gerade herumsteht, wenn der “Regisseur” sie braucht oder die viel zu großen Klamotten des Menschen mit seiner ersten Fernsehrolle

Soll wohl würdevoll aussehen, würde es vermtulich auch, wenn man sich echtes Holz hätte leisten können. So sieht es dann eher nach der Lego-Version des letzten Kreuzzuges aus.

Sascha: "Yoda hatte auch einen Stab" 
Ralf: "Wer?" 
Raphael: "Yoda" 
Ralf: "Yoda hatte doch keinen Stab... Der war klein" 
... 
Raphael: "Kleine Menschen kriegen keine Stab" 
Sascha: "...die kriegen ein Stäbchen".

Jedenfalls hat unser Suchender eine Bestechende Logik: Weil er nämlich den Gral auf der Erde nicht finden konnte, schließt er messerscharf, dass er wohl im Weltraum sein muss. Leider findet unser Reisender nur den Tod. Durch einen absolut tödlichen Schulterschuss. Der aber noch genug Zeit lässt, den Staffelstab (höhö) an den nächsten weiterzugeben:

vlcsnap-2016-08-29-22h29m50s219

Wenn der Schauspieler hölzerner ist, als die Requisite: Natürlich hat unser Commander Nichsheridan was dagegen, wenn ein dahergelaufener Lurker ihm den Stock aus dem Allerwertesten zieht

Der gute Tomas Jinxo hat nämlich schon sein eigenes Päckchen zu tragen: Ist er doch daran Schuld, dass alle vorherigen Babylon Stationen kaputt oder verloren gegangen sind. Das denkt er jedenfalls und lungert deshalb weiter auf der 5. Ausgabe der Station herum. Was ihm ein bißchen Ärger mit einem Unterweltboß einbringt. Der wiederum Ärger mit einem Richter hat. Und diesen mithilfe eines Vorlonenpenisses lösen möchte. Es ist quasi – achtung! – Gefahr im Anzug:

vlcsnap-2016-08-29-22h30m27s71

Irgendwie ist diese Folge voller Phallussymbole, oder Ivannova?

022_cap533

Wir wollten dieses Foto eigentlich noch untertiteln, überlassen das allerdings lieber Eurer Phantasie

Jedenfalls: In dem Anzug steckt kein Vorlone, sondern ein Centauri-Feeder, der sich am liebsten von Gehirnen ernährt. An unserem Suchenden verdirbt er sich aber den Magen.

022_cap400

Was wir hier (etwas dunkel) sehen ist ein computergeneriertes Alien der 90ger. Und es sieht immer noch erstaunlich gut aus. Einer der Positivpunkte der Folge

Apropos unappetitliches Monster: Die Tischmanieren unserer menschlichen Protagonisten lassen deutlich zu wünschen übrig.

022_cap006

Der eine schlingt wie ein Schwein, der andere lässt einen fahren. DAS, meine Damen und Herren sind Serienhelden der 90ger. Auch hier betritt Babylon 5 Neuland

Aber verständlich, dass Sinclair Hunger hat, hat er doch die ganze Nacht versucht, seinen Monitor mit viel Pappe und Klebeband ein bißchen stylischer zu machen. Leider ist er damit auch etwas unleserlicher geworden, aber Sinclair. dem alten Langsamgoogler, fällt das bestimmt nicht auf:

022_cap211

Alles in allen eine sehr unausgewogene Folge, die mal zwischen albern, gruselnd und peinlich hin- und herpendelt. Von unserem Alienhilfsrichter gibt es deshalb eine eindeutige Wertung:

022_cap049

Wir selbst hatten die Folge deutlich schlechter in Erinnerung, als sie tatsächlich ist. David Warner ist ein wenig verschenkt und schauspielert gefühlt auf maximal viertel Leistung und Drittel Lautstärke. Dafür gibts einige lustige Momente, wie die Gerichtsverhandlung oder Slapstick-Einlagen des guten Londo.

Alles in allem gibts dafür von uns:

2 von 6 Penisse

2 von 6 Penisse

Und weil wirs ver- und angesprochen hatten noch Saschas Kritzeleien von während der Aufnahme:

022_kritzel

Das könntet Ihr Euch noch angucken:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Ralf
3/6
avatar Raphael
2/6
avatar Sascha
2/6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Raphael , Sascha

Tarzan, Kosh und Klößchen

September 6th, 2016 3 Comments »

Gestatten, mein Name ist Meister, Hausmeister.

Wir haben uns wieder in der heimlichen Hauptstadt des grauen Rates zusammengefunden, um ein paar Dinge zu besprechen, die noch offen auf dem Tableau lagen. Weil Sascha dazu allerdings eine Halbtagesreise durch die Republik auf sich genommen hat, freut er sich ganz besonders, dass ihn dieses Mal kein Curry-Energydrink erwartet. Nein, Raphael hat die 1,99 springen lassen und im örtlichen Supermarkt Coktails aus der Pappdose besorgt:

Coktails aus der Dose

Und so fühlen sich die beiden Caster fast wie am Strand und können ganz entspannt ein paar offene Fragen klären:

  • Was wird Mary zum Hörertreffen tragen?
  • Kann man eigentlich noch Teil des grauen Rates werden?
  • Warum hakt es bei der Penf-Lieferung
  • Wie können wir Euch schamlos noch mehr Geld aus der Tasche ziehen?

Hm..eigentlich sollte die Sekretärin zwischen die letzten beiden Punkte noch etwas Unverfängliches fügen….ach egal.

Wir sind jetzt auch bei Patreon und Du kannst uns – wenn Du magst – regelmäßig ne Kleinigkeit (oder mehr) in den Hut schmeißen und bekommst im Gegenzug auch was dafür von uns.

Was wie wo was, erfahrt ihr hier:

der graue Rat bei Patreon

Und auch das stand noch auf unserer Agenda:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Raphael
avatar Sascha

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Raphael , Sascha

Der semitische Samowar und der Ring der lethalen Langeweile

August 30th, 2016 1 Comment »

Beginnen wir die Episode mit einem Witz:

"Ein Rabbi und ein Boxer kommen auf eine Raumstation - nix passiert"

“Ein Rabbi und ein schwarzer Boxer kommen auf eine Raumstation – alle langweilen sich!”

Das fasst die Episode erschreckend gut zusammen. Aber glauben Sie nicht mir, glauben sie den knallharten Urteilen unser Experten:

Raphael: "Die Folge fühlte sich an, wie die kompletten 7 Tage Shiva"

Mary: "Das schöne ist: Wenn man Schlafprobleme hat, kann man die mit dieser Folge lösen!"

Alex: "Ich bin wach geblieben - aber widerwillig."

Da müssen wir jetzt trotzdem durch. Beginnen wir mit der B-Handlung, die der Folge den Namen gegeben hat. Garibaldi feiert nämlich grade ein Erfolgserlebnis: Er hat einen finsteren Typen verhaftet:

"So, ich habe den Typen grade zu Boden geworfen, also kann ich ihm beruhigt den Rücken zudrehen. Da wird schon nix passieren"

“So, ich habe den Typen grade zu Boden geworfen, also kann ich ihm beruhigt den Rücken zudrehen. Da wird schon nix passieren”

Kurz: Garibaldi demonstriert hier wieder gelebte Inkontinmpetenz und – sehr zur Enttäuschung der auf Beförderung durch Vorgesetzenmord hoffenden Security – wird durch seinen alten Kumpel in letzter Sekunde gerettet. Aufritt Walker Smith

Mary: "Walker walkt die ganze Zeit. Vielleicht heißt der auch deshalb so."

Gemeinsam walken sie erstmal in den Burgerladen

020-Cap03

Wir stellen fest: In dieser Folge wird gefressen und gesoffen, was das Zeug hält. In teilweise ausgesprochen schönen Kulissen. Doch ein voller Bauch trainiert nicht gerne, und die Aliens nicht gerne mit Menschen. Deswegen lassen sie Walker auch nicht bei ihrem Kampfsport mitspielen. Der geht zwar angeblich bis auf Leben und Tod, ist aber inszeniert wie Ringelpietz mit Anfassen im örtlichen Lampenladen

"da hinten fehlt definitv noch eine Neonröhre" Nichts schreit so sehr 90ger wie dieser neonilluminierte Boxring

“da hinten fehlt definitiv noch eine Neonröhre” Nichts schreit so sehr 90ger wie dieser neonilluminierte Boxring

Am Ende darf Walker dank eines total offensichtlichen Schlupfloches doch noch in in den Ring und natürlich raus als Ring-King. Mit ordentlich plingpling. Wattn Ding.

"Nachdem ich ein paar Aliens verdroschen habe, hätte ich jetzt verdammt Lust, irgendwo Diktator eines kleinen Landes zu werden. Ich werde meine Untertanen in meinen Händen zerquetschen" - Während Deutsche Hammerwerfer nur duch Tanzeinlagen während der Hymne unangenehm auffallen, scheint unser Walker einen ZU viel auf den Nischel bekommen zu haben

“Nachdem ich ein paar Aliens verdroschen habe, hätte ich jetzt verdammt Lust, irgendwo Diktator eines kleinen Landes zu werden. Ich werde meine Untertanen in meinen Händen zerquetschen” – Während Deutsche Hammerwerfer nur durch Tanzeinlagen während der Hymne unangenehm auffallen, scheint unser Walker einen ZU viel auf den Nischel bekommen zu haben

Kommen wir nun zur anderen Nebenhandlung, denn auch Susan bekommt Besuch

"Rabbi, meine Augen sind hier oben" - "Ich habe mich bereits entschieden" Ganz ehrlich: Bei DEN Klamotten und DEM Bild würde ich auch beschämt zu "Boden" blicken

“Rabbi, meine Augen sind hier oben” – “Ich habe mich bereits entschieden” Ganz ehrlich: Bei DEN Klamotten und DEM Bild würde ich auch beschämt zu “Boden” blicken

Raphael: "Ich finde es schon immer schön, wenn man einen Schauspieler findet, 
der fast so klischeehaft aussieht und wirkt, wie die Rolle, die er spielt"

Ein wandelndes Klischee kommt vorbei: Robbie…äh Rabbi Koslow hat die letzten 20 Jahre hinter dem Mond verbracht und läuft nun mit großen Rehaugen über die Station, findet alles total spacy aber auch irgendwie nicht kosher. Und er geht allen auf den Sack:

  • Susan, weil sie endlich um ihren Vater trauern soll
  • Sinclair, weil er Susan Urlaub geben soll, damit sie um ihren Vater trauern kann
  • Dem Zuschauer durch seine schiere Existenz

Und wer vergessen hat, warum die gute Susan trauern soll, für den gibts die unnötigste Rückblende der Serie. Einzelheiten zu diesem peinlichen Handlungsstrang ersparen wir Euch an dieser Stelle. Soviel sei gesagt: Er endet in einer noch viel peinlicheren (und unglaublich schlecht gespielten) Trauerszene:

020-Cap11

Raphael: "Ich habe leise vor mich hingekichert, weil ich dem Wahnsinn nahe war, weil ich es so peinlich 
   schlecht gespielt fand"

Angesichts dieser Kombination zweier klischeebehafteten, abgeschmackten und schlecht inszenierten Nebenhandlungen fällt es schwer etwas Positives zu finden. Allerhöchstens die teilweise echt guten Alienmasken

"Okay, Walker, der Typ hat was negatives über Deinen Handlungsstrang gesagt, aber musstest Du ihm gleich den Mund zunähen?" Diese Reaktion konnte der Alien - Achtung! - nicht riechen!

“Okay, Walker, der Typ hat was negatives über Deinen Handlungsstrang gesagt, aber musstest Du ihm gleich den Mund zunähen?” Diese Reaktion konnte der Alien – Achtung! – nicht riechen!

Kurz: Diese Folge lässt drei Podcaster zurück, die irgendwo zwischen gelangweilt, fassungslos bis beleidigt pendeln.

Raphael: "Diese Folge ist unterm Strich ein großer Haufen Rotze. 
          Sie ist langweilig, sie ist schlecht geschrieben, 
          sie ist schlecht inszeniert."

Mary: "Ich war nicht mal kurz erregt. Ich bin auch versucht, alles in der Hose zu lassen"

Und tatsächlich: der Griff in die Hose geht heute deshalb fast ins leere und bringt einen neuen Negativrekord mit:

Mit aller Mühe und mehr aus Mitleid vergeben wir für dieses beleidigende Machwerk

0,5 von 6 Penissen

0,5 von 6 Penissen

Und womit? Mit Recht!

Apropos: Wir können mit Recht und Fug behaupten: Das Hören dieses Castes ist unterhaltsamer als die Folge selbst.

Aber vorher noch ein paar weiterführende Informationen:

Und jetzt zieht die Boxhandschuhe an (das tut nicht so weh, wenn Ihr Euch mit der Faust auf den Kopf haut) und Ring frei!

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Alex
1/6
avatar Mary
0(,5)/6
avatar Raphael
0(,5)/6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Raphael , Sascha

Dein Auge hat nen Schatten

August 16th, 2016 1 Comment »

Was ist der Unterschied zwischen Ivanova und Mary, unserer nackten Frauenbeauftragten?

Ivanova putzt sich Zähne mit Wodka und schläft im Diensthemd. Und weil sie am besten schläft, wenns draussen dunkel ist und es im Weltraum eigentlich immer dunkel ist, beginnt die Folge dort, wo Garibaldi vermutlich auch gerne wäre: Bei Ivanova im Bett

019_cap009

Die wird recht unsanft aus dem Bett geklingelt, denn Besuch kommt auf die Station. Hoher Besuch. Irgendein Centauri-Knacker mit Ambitionen auf den Thron und einer hellseherischen Schwiegermutter. Die hält er zwar ein bißchen für Meschugge, aber hey, sie hat die Reise nach B5 bezahlt, da nimmt der Lord auch mal seltsames Gemurmel über irgendwelche tödlichen Schatten in Kauf.

"Ich sehe, dass Sie die erste Staffel dieser Serie nicht überleben werden, sollten Sie nicht Ihr Aftershave wechseln" - Bei unserem Commander nichtSheridan wird die Seherin zur Fühlerin

“Ich sehe, dass Sie die erste Staffel dieser Serie nicht überleben werden, sollten Sie nicht Ihr Aftershave wechseln” – Bei unserem Commander nichtSheridan wird die Seherin zur Fühlerin

Und alles nur wegen einem Ei. Oder so ähnlich.

Raphael: "Dann die ganze Geschichte um das EI...das Ei? Quatsch, das Auge!"
Alex: "Du bist noch in ner früheren Folge verhaftet glaub ich"
Mary: "Ihr habt alle irgendwie ein Trauma davongetragen, oder?"
Raphael: "Wer nicht frage ich mich. Wer nicht?"
[...]
Raphael: "Das Problem ist, das das Teil "The eye" heißt und dann auch 
noch rund ist. Da hat man keine Chance, wenn man nen deutschen Podcast
dazu macht!"

Das magische Auge kann jedenfalls die Centauri-Republik (die merkwürdigerweise einen Imperator hat) entweder zu neuem Glanz bringen oder in ihren Grundfesten erschüttern. Je nach EierAugenträger. Blöd nur für unseren Gast-Intriganten: Die angeheuerten Space-Piraten machen aus der vorgetäuschten Entführung schnell mal eine echte, worauf Sinclair zu einer kleinen Argumentationshilfe greift:

019_cap345

Am Ende obliegt es aber einem merkwürdigen spinnenförmigen Raumschiff, das Schiff des Integranten zu zerstören und das Auge über Umwege zurück auf die Station zu bringen. Aber von diese Schiffe sehen wir doch bestimmt – genau wie die Raiders – nie wieder, oder? 🙂

Das klingt jetzt wie eine Story der Woche, wie wir sie bis jetzt so oft gesehen haben, aber diese Episode steht für einen Wendepunkt in der Staffel, denn ab hier rufen die Podcaster das erste mal berechtigt: “Aaaaaaaaarcccc” – der Handlungsbogen (für den wir die Serie so lieben) beginnt. Mit dem Auftritt dieses sympathischen Herren:

Schlauchen kann rötlich sein. "Wollen Sie auch eine?" War nicht die Frage, die Mr. Morden in der Raucherecke eigentlich stellen wollte

Schlauchen kann rötlich sein. “Wollen Sie auch eine?” War nicht die Frage, die Mr. Morden in der Raucherecke eigentlich stellen wollte

Ein geheimnisvoller Fremder (zumindest für Erstseher Alex) schlawenzelt nämllich um diverse Botschafter herum, um auszuloten, wie er ihnen behilflich sein könnte. Gut, bei Delenn sorgt sein Erscheinen für optischen Kopfschmerz, Kosh springt bei seinem Anblick aus dem Anzug. Aber da sind ja noch unsere Lieblingsstreithähne:

"Haben SIE etwa diesen Statisten bestellt?" - "Ja, denn mit einem peinlich berührten Dritten kommen unsere Dialoge erst wirklich zur Geltung!" Aufzugsfhrten mit G'kar und Londo sorgen IMMER für Spaß

“Haben SIE etwa diesen Statisten bestellt?” – “Ja, denn mit einem peinlich berührten Dritten kommen unsere Dialoge erst wirklich zur Geltung!” Aufzugsfhrten mit G’kar und Londo sorgen IMMER für Spaß

Dass er erst das Auge wieder bekommt und dann auch noch keine Drinks spendieren muss, weil Mr. Morden im Schatten verschwindet (“Verstehste? Schatten? Verstehste?”) freut sich Londo also erstmal einen siebten Penis an den Bauch.

Apropos:

Alex: "Auf DS9 gibts keine Pissoirs"
Raphael: "Ich möchte auch nicht Cmd Sisko und Worf neben einander am Pissoir
          stehen sehen, muss ich ganz ehrlich sagen"
Alex: "Nur weil die schwarz sind!"

Weil Sinclair immer noch zu faul zum googlen ist, läßt er das den (prust) Experten machen und Garibaldi bringt seinen Jeff auf dem stillen Örtchen auf den neusten Stand

019_cap465

An dieser Stelle ersparen wir uns Witze über Schwanzvergleiche (sondern stellen lediglich fest, dass Sinclair deutlich länger braucht, um abzuschütteln) sondern zücken unsere eigenen Penisse und vergeben unisono

5 von 6 Centauripenissen

5 von 6 Centauripenissen

Links:

Bevor es losgeht noch eine Frage: Spinnt die DVD bei Euch auch? (Ihr guckt doch die Original-DVDs ODER?!?)

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Alex
5/6
avatar Mary
5/6
avatar Raphael
5/6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Raphael , Sascha

Die Scharfe Nacht auf Babylon 5 (3/3)

August 9th, 2016 No Comments »

Die Batterien neigen sich dem Ende entgegen und damit auch unsere Livesendung. Hier die Aufzeichnung von Teil 3.

Worüber wir geredet haben, haben wir schon vergessen. Wir geben Euch für Eure Aufmerksamkeit

6 von 6 Penissen

6 von 6 Penissen

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Mary
avatar Raphael
avatar Sascha
avatar Tim
avatar Alex

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Raphael , Sascha

Die Scharfe Nacht auf Babylon 5 (2/3)

August 9th, 2016 No Comments »

Und weiter geht es mit der Aufzeichnung unserer Livesendung.

Das Genie beherrscht das Chaos. Vor lauter Telefon, Skype und Einspielern kam Sascha gar nicht zum Biertrinken

Das Genie beherrscht das Chaos. Vor lauter Telefon, Skype und Einspielern kam Sascha gar nicht zum Biertrinken

Themen der zweiten Stunde:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Mary
avatar Raphael
avatar Sascha
avatar Tim
avatar Alex

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Raphael , Sascha

Die Scharfe Nacht auf Babylon 5 (1/3)

August 9th, 2016 1 Comment »

Dass wir gerne unseren Senf zu diversen Themen dazu geben, solltet Ihr ja schon mitbekommen haben. Und dass wir generell ziemlich scharfe Typen sind, sowieso.

Also haben wir beides einfach mal kombiniert. Wie präsentieren: PENF – der Senf zum Cast

Penfpracht

Den gibt es bis Ende August in 9 verschiedenen Sorten in unserem shop.

Unser Hörer und Chef-Penis-Designer Felix durfte mal kosten und sein Gesicht bestätigt: Eine verdammt scharfe (aber leckere Angelegenheit):

Da am 7. August der internationale Tag des Senfes gefeiert wird, haben wir diesen Tag zum Anlaß genommen, Euch live von diesem tollen Angebot (und noch viel mehr) zu berichten. Wie sich das gehört inklusive Chat und Call-In.

Ein scharfer Spaß in drei Teilen.

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Mary
avatar Raphael
avatar Sascha
avatar Tim

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Raphael , Sascha

Verrückt nackt Mary

August 8th, 2016 6 Comments »

Unsere nackte Frauenbeauftragte will sich für unser Hörertreffen auf der Timelash im Oktober in Schale werfen. Aber welches Cosplay soll sie tragen?

  • Psi-Polizistin (50%, 202 Votes)
  • Susan Ivanova (39%, 158 Votes)
  • Na'Toth (5%, 21 Votes)
  • Lady Adira (3%, 13 Votes)
  • Delenn ab Season 2 (2%, 7 Votes)
  • Delenn Season 1 (1%, 5 Votes)

Total Voters: 405

Loading ... Loading ...

Damit Mary sich rechtzeitig an die Umsetzung machen kann, solltest Du bis zum 19. August 2016 Deine Stimme abgeben

Der Scharfe Rat – Die scharfe Nacht auf Babylon 5

August 7th, 2016 No Comments »

Sei live dabei, wenn wir den nächsten Schritt gehen und unsere erste eigene Produktlinie auf den Markt werfen. Stimme darüber ab, was unsere nackte Frauenbeauftragte zum Hörertreffen anziehen soll und schalte Dich einfach per Telefon live zu uns in den Cast!

Unter 0355-5478257

Am 7.8. ab 21 Uhr

Du kannst hier zuhören und Dich einfach mit Deinem Facebook-Login anmelden und mitchatten:
http://mixlr.com/grauerrat/

Oder einfach hier einschalten, zurücklehnen und hören:

grauerRat auf Mixlr

 

Bis es soweit ist, stimmt Euch schon mal mit diesen Teaser ein:

Unsere nackte Frauenbeauftragte will sich für unser Hörertreffen auf der Timelash im Oktober in Schale werfen. Aber welches Cosplay soll sie tragen?

  • Psi-Polizistin (50%, 202 Votes)
  • Susan Ivanova (39%, 158 Votes)
  • Na'Toth (5%, 21 Votes)
  • Lady Adira (3%, 13 Votes)
  • Delenn ab Season 2 (2%, 7 Votes)
  • Delenn Season 1 (1%, 5 Votes)

Total Voters: 405

Loading ... Loading ...