Wir kochen für den einen, wir backen für den einen.

Gestern meditierten wir noch am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter. Jedenfalls, wenn man dem deutschen Titel der Folge Glauben schenken mag.

Garibaldi hat keine Zeit sich über solche Wortklaubereien Gedanken zu machen, denn er hat in wilden Träumen Besuch von gleich mehreren Damen

Praktisch: Lyta braucht Abend keine Leselampe. Und sie kann nach dem ganzen Murks mit den abtrünnigen Telepathen behaupten, wenigstens manchmal eine echte Leuchte zu sein.

War Lyta Stalking-Vampir-like tatsächlich in seinem Quartier oder nicht? Egal. Hauptsache, seine Lisa is da und sogar fast soweit, ihn auf den Weg der trockenen Realität zurückzuholen, aber am Ende der Folge muss er sie wieder zurückschicken, denn es könnte ungemütlich werden auf der Station.

Stellt sich raus: Der sinnlose Handlungsstrang um Lennier aus der vergangenen Folge zahlt sich jetzt doch aus. Er findet, quasi hautnah heraus, wer hinter den Angriffen der letzten Wochen und Monaten steckt.

Delenn ist verständlicherweise ziemklich enttäuscht von den Centauri. Und von einem ganz besonders. Was die gute Mira Furlan wieder mal an den Rand ihrer schauspielerischen Möglichkeiten bringt

Ähnlich wie die Zuschaunden ist sich auch Delenn nicht sicher, ob sie weinen oder lachen soll. Der Profischauspieler steht am Rand und wundert sich.

Es dröht also ein Krieg mit den Centauri. Die Narn dagegen könnten profitieren. Erinnert sich noch jemand an das unmoralische Angebot in der Kuppel des Schweigens aus dem Pilotfilm? Hols der Teufel, JMS greift diese Szene in der letzten Staffel der Serie nochmal auf. Und diesmal ist es Lyta, die den Deal vorschlägt: Ihr telepatisches Erbgut im Austausch für einen lebenslangen Vorrat an Haarconditioner für die abtrünnige Telepathenbande. Wer würde da nein sagen? G’Kar auf keinen Fall.

Und was sagen wir?

Nun, wir sind hin und her gerissen. Warum musst Du selbst hören, weil der Blogschreiberling wieder mal nicht mitgecastet hat und sich auf die Wertung der anderen verlassen muss. Am Ende bleibt festzustellen, dass wir hier eine durchschnittliche Folge vor uns haben und vergeben

3 von 6 Penissen

Und das solltest Du Dir noch unbedingt ansehen:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Gregor
3 / 6
avatar Tim
3 / 6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim