Bye Bye Byron!

Besondere Anlässe muss man feiern. Und was gäbe es für einen besseren Anlass als die 99. Folge Babylon 5? Die Schnappszahl alleine würde uns als alte KarnevalistInnen ja schon zum Glas greifen lassen, aber wir haben noch einen Grund mehr, uns einen hinter die Binde zu kippen: Der Typ ist endlich weg! Nach gefühlt einer Ewigkeit verabschieden wir uns heute von Byron und seiner Unsympathengang. Ein Handlungsmini-Ark, den sich selbst Garibaldi schöntrinken musste!

“immer wenn ich Bester seh, trink ich einen Korn. Wenn ich dann noch Byron seh, trink ich noch nen Korn. Und wenn ich dann nach Hause geh, dann fang ich an von vorn!”

Jawoll, so siehts doch aus! Byron hat Garibaldi wieder an die Flasche gebracht. Wenn auch über Bande(n). Denn während Lochley beim letzten Besuch des Telepathenobermuftis Bester den guten Garibaldi sicherheitshalber gesiebte Luft hinter schwedischen Gardinen atmen ließ, hat man seinen ganz offensichtlich noch immer stark schwellenden Hass auf Bester offenbar vergessen. Und so steht Garibaldi mit PPG und Aufnahmgegerät bewaffnet in Besters Quartier, um ein Geständnis zu erpressen. Er hat aber an 2 Dinge nicht gedacht:

  1. Bester hat NATÜRLICH einen telepathischen Failsaife in Garibaldis Hirn istalliert, der verhindert, dass jener jenem etwas tun kann
  2. GARIBALDI HAT VERGESSEN EIN ZWEITES AUFNAHMEGERÄT MITZUBRINGEN!!!

So ein Depp. Aber Intelligenznichtanfälle sind wir ja inzwischen gewohnt von unserem Ex-Sicherheitschef. Bleibt ihm sein einziger Trost: Die Flasche und sein geliebter 486er DX mit Double-Speed CD-Laufwerk.

“Neeein! Der 15 Zöller steht nur noch eine Rate vor seiner Pensionierung” Der Retro-Trend im 24. Jahrhundert ist einen Schritt zu weit gegangen

Tja, nicht Garibaldis Tag. Erst Kopfwäsche von Bester, dann Fresse poliert von abtrünnigen Telepathen, die sich im Krankenhaus verbarrikadieren, während unten bei Schmierlapps wieder mal Gruppenkuscheln angesagt ist.

Dann passiert in etwa das: Byron schlägt einen Scheiß-Deal vor, Lochley und Sheridan gehen drauf ein, werden von Bester hintergangen, Zack kommt zwischendurch mit einem Schuhkarton voller Speicherchips wieder, lässt den Telepathen aber ihre Waffen und niemand schert sich um auslaufende Betriebsstoffe während einer Schießerei. An deren Ende Byron in Flammen aufgeht, wie der Titelgebende Sagenvogel. Nicht ohne vorher noch ein letztes Mal übergriffig gegenüber Lyta zu sein. Arsch.

We don’t need no water….

Und vermutlich wird sich aus seiner Asche auch irgendwas erheben, aber das müssen wir zum Glück nicht mehr sehen.

So. Haken dran. Klappe zu, Byron tot. Endlich. Und die Bewertung des ganzen fällt im einzelnen zwar sehr unterschiedlich aus, bringt im Ende aber noch erstaunliche

4 von 6 Penissen

Und das solltest Du Dir noch ansehen.

Und das solltest Du Dir noch angucken:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Gregor
avatar Mary
avatar Sascha
avatar Tim

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

 

Und nun viel Spaß mit einem Live on Tape unserer Livesendung vom 20.05.2020. Erlebe mit, wie sich 3-4 Podcaster immer mehr geistige Getränke hinter die Binde kippen und immer weniger geistreiches sagen – ungekürzt und ungeschnitten. Denn niemand im Team hatte Lust, Arbeit in irgendwas zu stecken, was mit Byron zu tun hat.

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim