Im Kern ist ein Verein doch fein

Heute geht es um das Thema BabCon2020. Lange Zeit kam aus unserer Richtung ja nur ein mehr oder weniger genervtes Stöhnen über ominöse Verwaltungsakte und Behördengänge und das leise Geräusch drehender Däumchen, während wir auf grünes Licht aus verschiedenen Ämtern warteten. Das ist nun endlich erstrahlt und auch unsere Gesichter! Wie hier schon so richtig erraten wurde, haben wir im letzten Jahr einen Verein gegründet und unser erster Vorsitzender war gemeinsam mit dem Kassenwart in einem Kölner Notarbüro, um in einem historischen Gemäuer eine nicht minder historische Unterschrift zu leisten.

Beim Notar

Ein Glastisch, wie er auf Babylon 5 nicht schöner stehen könnte.

Tja, und dann hieß es eben warten, während sich die Behörden gegenseitig die Formulare hin und her geschickt haben. Und uns wurde eine Plage auferlegt.

*FlüsternausdemHintergrund*

Oh, ich höre gerade, ich muss mich korrigieren. Uns wurde eine Plakette aufgeklebt!

Briefkastenschild

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Wir sind ein eingetragener Verein. Und damit haben wir auch endlich ein Konto. Und können im Shop jetzt auch Überweisungen anbieten. Und jetzt kommt der Hammer: Wir sind in der Vorprüfung als gemeinnützig eingestuft. Wenn alles klappt, können wir also auch Spendenquittungen ausfüllen. Wer uns also bei Patreon unterstützt könnte also eventuell vielleicht auf die klassische Deutsche Unterstützungsart der Fördermitgliedschaft umsatteln oder einen Dauerauftrag einrichten. Hat den Reiz, dass da keine gesichtslosen Plattformen die Hand aufhalten und Gebühren kassieren.

Die Rechtsform heißt aber auch, dass wir jetzt endlich mündliche Absprachen zu Verträgen machen können. Heißt: Auch der/die ein oder andere GastIn kann jetzt angekündigt werden. Und wir starten gleich mal mit

Claudia Kern

Claudia Kern

Claudia Kern ist Autorin, Journalistin, Übersetzerin, Bloggerin, Computerspielentwicklerin, Kolumnistin und eigentlich Hans Dampf in allen Gassen. Und der größte Fan von Byron und der fünften Staffel, der auf Erden wandelt. Okay. Eins der Statements ist gelogen. 🙂 Für die “Space view” war sie von Anfang an als Redakteurin tätig. Eine Zeitschrift von der sie sagt: “Die Space View sollte das B5 der SF-Magazine werden, minus der fünften Staffel.” Sie war am Set von “Babylon 5″und bringt auch immer wieder Anspielungen auf die Serie in ihrer Kolumne „Kernspaltereien“ unter, die seit der Einstellung der “Space view” in der “Geek!” erscheint. Freut Euch auf spannende Anekdoten von Hinter den Kulissen und erfahrt, warum sie fast von Set von “DS9” geflogen wäre.

Und all das, was Du gerade gelesen hast, gibt es jetzt nochmal in audioform 🙂

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim