Wir sind eins – außer die Drecks-Drazi

Der Stift ist gespitzt, die Muse geküsst und der Ratssaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Heute wird Geschichte geschrieben. Und zwar Leistungskurs. Leider kommt der Shownotesschreiber recht unvorbereitet in die Klausur, weil er die eigentliche Arbeit Gregor und dem guten Dia überlassen hat, der unbedingt mal bei uns über Byron lästern wollte. Und dann lobt er ihn in einer Tour…sowas. Lediglich an seiner  Rumlungerei vorm Ratssaal hat er etwas auszusetzen

Dia:
“Kann dieser Asyltelepath eigentlich in jedem diplomatischen Bereich herumhüpfen?!”

Aber das fällt ja in den Zuständigkeitsbereich des gewohnt-kompetenten Sicherheitschef Garibaldi, der sich ja dank guter Beziehungen zum Chef zum Geheimdienstboss der Allianz hochgeschlafwandelt hat. Immerhin hat er festgestellt, dass so ein Geheimdienst mit ihm allein als einzigen Mitarbeiter schon ein bißchen albern ist und will Personal. Am liebsten welches, das nicht nur in dunklen Ecken herumlungern kann, sondern auch in den Köpfen der zu bespitzelnden. Aber da ist er an den falschen Telepathen geraten und handelt sich von Byron eine Abfuhr ein.

Da steckt Byron ganz tief drin….in Garibaldis Kopf *hust*

Aber zum Glück kann unser Wash&Go-Dauerabo-Bezieher ein Auge auf Lyta geworfen und der kleine Schwenker über selbige führt dann doch zum Erfolg. Und zeigt wieder mal, wie scheiße die komplette Crew diese Frau behandelt. Die ja weiterhin ihr Quartier bezahlen muss, während die Schampoo-Schar gratis Kost und Logie zugesichert bekommen hat. SO geht man nicht mit Mitarbeitenden um!

Kein Wunder also, dass es auf Whitestarschiffen Personalmangel zu geben scheint, denn der sterbende Ranger ist offenbar nicht in der Lage gewesen, seine wichtige Botschaft irgendwem anderen auf dem Schiff mitzuteilen. Von Blackboxen oder Logbüchern hat er auch noch nie was gehört.

Gregor:
“Mein Gott, er hätte einfach einen Zettel schreiben können!”
Dia:
“Er hat seine Arbeit nicht sauber erfüllt. Einfach so als Heiland aufzutauchen datt reicht nicht. Man muss auch ein bißchen watt arbeiten.”

So muss Lyta im Kopf des Rangers herumwandeln und mit ansehen, wie er durch ein schlecht animiertes Himmelsportal schlendert.

Immer nur das gleiche Bild: Der Empfang im Himmel war auch schonmal besser 🙂

Am Ende fügt sich alles zusammen und man hat die doppelte Quelle: Die Drazi spielen ein doppeltes Spiel und scheinen offenbar in der Lage zu sein, mit ihrer doch technologisch eher rückständigen Flotte das komplette Arsenal an whitestars auszulöschen. Egal. Wird ja eh nix draus, denn unter ziemlichem Tumult wird dem Drazi-Botschafter im Parlament der Kopf gewaschen

Gregor:
“Es hat mich an Videos aus dem Italienischen Parlament erinnert”

Und am Ende unterschreiben dann doch alle die Deklaration der Prinzipien. Ein moralisches Regelwerk, das man am liebsten zwangsweise allen Leuten vor den Kopf nageln möchte.

War sonst noch was? Achja: Wir sind in Folge 3 der neuen Staffel und in 2 von 3 Folgen hat der neu eingeführte Captain keinen Auftritt gehabt. Merkwürdige Entscheidung.

Eine Folge, die die Besprecher etwas ratlos zurücklässt: Großartige Szenen reihen sich hier neben Belanglosigkeiten und ziemliche Fragwürdigkeiten. Überdurchschnittlich ist das Endergebnis trotzdem und wir vergeben

4 von 6 Penissen

 

Und das solltest Du Dir noch angucken:

Folgende Podcaster waren an dieser Episode beteiligt:

avatar Gregor
3,5 / 6
avatar Dia
4,5 / 6

Wenn Ihr mögt, schmeißt uns doch was in den Hut:

Der graue Rat bei Patreon

Alex , Gregor , Mary , Raphael , Sascha , Tim